Die Geburt Schalkes

„Die Geburt des FC Schalke 04“ ist ein Kunstobjekt, für das ich seit längerer Zeit ein inneres Bild in mir trage. Dieses Bild lebt in mir und ich würde mich freuen, es in die Wirklichkeit umsetzen zu können.

Das Kunstobjekt soll aus Marmor (Bianco Carrara) gefertigt werden. Marmor symbolisiert „etwas Besonderes“ und steht für mich als Steinbildhauer für Reinheit und Ehrlichkeit. Das ist mein persönliches Streben und auch der Wunsch für den Verein Schalke 04.

Skizze_Geburt_Schalke04_01

Zwei persönliche Erlebnisse und Erfahrungen haben zur Entstehung des Kunstobjektes beigetragen. Das Erste ist eine Hütte im Garten meines Nachbarn. Beim Aufbau dieser Hütte durfte ich mit dabei sein, und mit der Hilfe mehrerer Nachbarn entstand die „Schalke Hütte“ als eine Art Hochburg. Hier treffen wir uns oft zum Kickern, oder um Fußball zu gucken. Siege des Schalketeams werden gebührend gefeiert und Niederlagen werden betrauert. Hier trinken wir gemeinsam unser Bier unter Bergmannslaternen und unter historischen Schalkeschals. Dieser Ort hat in mir den Wunsch geweckt, das Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt unter Schalke-Fans zu verbildlichen und in Stein gemeißelt festzuhalten.

Eine zweite, ganz andere Erfahrung hat zur Entwicklung des Kunstwerkes beigetragen. Als Christ fasziniert mich das Symbol des Abendmahles, bei dem alle, so unterschiedlich sie auch sind, ein Teil von dem einen Brot erhalten. Jeder hat ein Stück von dem Ganzen. Durch das Teilen entsteht ein Zusammengehörigkeitsgefühl: Man fühlt sich wohl, man teilt gemeinsame Erlebnisse, man ist füreinander da, man ist Familie.

Diese beiden Erfahrungen verschmelzen in meinem Kunstobjekt zu einer Aussage: Ich gehöre dazu, ich will dabei sein, ich gehöre zu der großen „Schalke Familie“.

Ich möchte Sie nun in den Prozess der Entstehung des Kunstwerkes mit hineinnehmen und dabei die enthaltenen Elemente erläutern: Ein großer Marmorblock aus Carraramarmor steht, so schroff, wie er aus dem Berg entnommen wurde, vor mir. Beim Betrachten dieses gewaltigen hellen Blockes spüre und erkenne ich im Inneren des Marmorblockes wichtige Elemente eines großen Vereines. Es beginnt die Geburt des Vereins Schalke 04. Schnell und pulsierend entsteht im Inneren des Steines eine Dynamik, die nur das eine Ziel kennt: „Wachstum“. Die Kruste des Marmorblockes hat keine Möglichkeit, diesem aufkommenden Druck zu widerstehen. Risse werden sichtbar, die Kruste des Steinpanzers platzt auf, und wie bei der Geburt eines Schmetterlings erleben wir den Anfang der „Geburt des FC Schalke 04“.

Als Steinbildhauer fühle und sehe ich meine Aufgabe darin, diese werdenden Elemente von ihrem „Steinpanzer“ zu befreien. Den großen Förderturm, zu dessen Füßen der Ball bereit liegt, um in die Köpfe der Menschen getragen zu werden. Die übergroße Grubenlaterne, deren Licht nie aufhören soll zu leuchten, der Schriftzug „Westfalia Schalke 1904“, der nicht in Vergessenheit geraten soll, und in Gipfelhöhe das Schalke-Logo mit seinem embryonalen Charakter, aus dem die königsblaue Farbe (Schalker Blut) rinnt, um alle wachsenden Elemente zu benetzen. Diese Momentaufnahme möchte ich festhalten und einfrieren, um sie den nachfolgenden Generationen zu erhalten.

Die bei der Freilegung anfallenden Bruchstücke breche ich in noch kleinere Teile und nehme ihnen den schroffen Charakter, indem sie fein überschliffen werden. Diese Teilelemente sind für die große Familie des Schalke 04 bestimmt. Auf der Vorderseite wird auf jedem Bruchstück das Schalke-Logo eingearbeitet und auf der Rückseite erhalten die Stücke eine fortlaufende Steinnummer. Jedes einzelne Stück erhält außerdem ein Zertifikat darüber, dass es aus dem großen Kunstobjekt „Die Geburt des FC Schalke 04“ stammt.

Unterhalb des großen Steinpanzers liegt eine bestimmte Jahreszahl verborgen. Es ist die Jahreszahl, an dem Schalke 04 Deutscher Meister werden wird. Mein Traum ist es, diese Zahl irgendwann freilegen zu dürfen.